ätherische Öle

Ätherische Öle duften nicht nur großartig und sorgen für Wohlgefühl, die darin enthaltenen Wirkstoffe pflegen auch auf ganz natürliche Weise. Richtig zusammengestellt kannst du deine ganz eigene Aromatherapie kreieren.

Lavendel – Das Allroundtalent in der Kosmetik

Der Duft wirkt ausgleichend, entspannend und stressabbauend. Gleichzeitig regt er auf sanfte Weise an, hilft gegen Müdigkeit und Kopfschmerz.

Lavendel hat eine entzündungshemmende und stark beruhigende Wirkung auf die Haut, weshalb du es großartig gegen Pickelchen und gereizte Stellen am Körper einsetzen kannst.

Lemongras – Kurzurlaub für die Sinne

Lemongras wirkt erfrischend, hellt deine Stimmung auf und ist konzentrationsfördernd. Da das ätherische Öl sich nicht so schnell verflüchtigt wie andere Zitrusdüfte reichen wenige Tropfen für ein langanhaltendes Schnuppervergnügen.

Die straffende Wirkung tut deinem Bindegewebe gut und ist besonders intensiv wenn du es in ein Pflegeöl gemischt einmassierst.

Rosmarin – schenkt Wohlgefühl durch Kräuterkraft

In der Küche  sowieso eines meiner absoluten Lieblingskräuter und wunderschön anzuschauen. Auch das in den Blättern enthaltene ätherische Öl kann so einiges. Es wirkt über den Duft stressabbauend und beruhigend, auf die Haut aufgetragen muskelentspannend und durchblutungsfördernd.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob deine Haut die ätherischen Öle gut verträgt, teste es mit einer geringeren Menge ersteinmal in der Armbeuge.

 

Lesetipp: Streichelweich von den Öhrchen bis zum kleinen Zeh – Natärliche Haut- & Haarpfege mit Ölen

ätherische Öle

DIY – Pflegerezepte

 

Aroma-Relax Öl

  • 100ml Mandel- oder Aprikosenkernöl
  • 3 Tropfen äth. Lavendelöl
  • 2 Tropfen äth. Lemongras- oder RosmarinölDu kannst es als Körperpflege oder Badezusatz verwenden. Auf deiner Haut lässt das Öl kleine Entzündungen verschwinden, beruhigt gerötete Stellen und  entgiftet, nach dem Sport hilft es die Muskeln zu relaxen.Da du mit dem Öl auf der Haut nicht in die Sonne gehen solltest verwende es am Besten abends zum Abschalten und Entspannen.

    Upgrade: Fülle es in eine kleine Glasflasche und gib einen Rosmarinzweig hinein. Mit einer Satinschleife und schönem Etikett verziert ist das auch immer ein zauberhaftes Geschenk.

Haarpackung

  • 2 EL Kokosöl
  • Je 2 Tropfen äth. Rosmarin- & LavendelölDiese Kombination wirkt wunderbar gegen Schuppen, beruhigt gereizte Kopfhaut und repariert trockene Haarspitzen.Das Kokosöl leicht erwärmen bis es flüssig ist, 2 Tropfen Rosmarinöl hinzugeben und wieder erkalten lassen.

    Upgrade: Wenn du trockene Haarspitzen hast gib 5 ml Arganöl für eine intensive Pflege dazu.

Haarwasser

  • 1 Liter destilliertes Wasser
  • je 4 Tropfen äth. Rosamrin- & LavendelölDie Haare nach dem Waschen gut auswringen und mit dem Haarwasser abspülen. Es spült den Kalk heraus, beruhigt die Kopfhaut und deine Haare duften den ganzen Tag nach Provence und Sonnenschein. 

    Upgrade: Fülle das Haarwasser in eine Sprühflasche und verwende es als dein eigenes, ganz natürliches Haarparfum. Falls dir der Rosmarinduft zu intensiv ist ersetze es durch 3 Tropfen Lemongrasöl.

 

von Julia Weyland
Julia arbeitet seit 15 Jahren leidenschaftlich als Dipl. Kosmetikerin und ist Gründerin von Rosa Rot Kosmetik .Sie liebt Natürlichkeit und freut sich dir alle Tips und Tricks zu verraten, um deine natürliche Schönheit noch mehr zur Geltung zu bringen.

Hinterlasse ein Kommentar