online yoga

Du bist unsicher ob Online Yoga dein Ding ist? In diesem Artikel erzähle ich dir über meine Erfahrungen mit der online Yoga Community OneOeight. Wenn du magst kannst du das Ganze 10 Tage lang kostenlos testen.

Keine Frage im Internet Yoga zu machen hat eine andere Qualität als bei einer richtigen Yogalehrerin in einer Klasse zu sein. Aber beides hat Vor- und Nachteile und außerdem kann es sich ja auch gut ergänzen.

Die Vorteile von online Yogaklassen auf OneOeight

Was ich so liebe an den online Yogaklassen ist, das ich es mir zeitlich flexibel einteilen kann. Ich muss mich nicht in irgendwelche fancy Yogaklamotten schmeißen und noch schnell die Fußnägel lackieren, sondern ich kann einfach so ganz gechillt im Pyjama meine Matte ausrollen und wenn ich Glück habe, legt sich beim Savasana meine kleine Katze bei mir auf den Bauch.

Für mich ist es eine andere und tiefere Form des Entspannens, als wenn ich danach noch mit dem Fahrrad durch den Großstadt Verkehr Berlins fahren muss.

online Yoga

Meine liebsten Yogalehrerinnen und wo du sie finden kannst

Berlin hat großartige Yogalehrer keine Frage – und trotzdem- meine drei „Yogagöttinen“ unterrichten hier leider nicht oder nur mal für einen Workshop.

Rachel Brathen, Meghan Currie und Ashley Albrand, sind einfach mal meine absoluten Favouriten, wenn es darum geht, sich Yogainspiration von anderen Yogalehrern zu holen.

Das Gute: Alle drei unterrichten bei OneOeight.

Regelmäßig kommen neue Klassen zu unterschiedlichen Schwerpunkten raus und außerdem gibt es auch immer wieder spannende Blog Artikel.

Das ganze ist super schön aufgemacht und man hat wirklich den Eindruck in einer virtuellen Yoga Community zu sein, die Spaß macht und sich gegenseitig supportet.

Das alle Klassen auf Englisch sind macht die Sache für mich nur noch sympathischer. Denn so schlägt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe und übt nicht nur Yoga, sondern frischt auch noch seine Englisch Skills ein bisschen auf. Wie wir ja alle wissen gehen diese nämlich ziemlich schnell verloren, wenn man nicht am Ball bleibt.

Das Preisleistungsverhältnis ist unschlagbar. Mit roundabout 13€ im Monat zahlst du weniger als für eine normale Yogastunde im Yogastudio.

Funktioniert Online Yoga auch für Anfänger?

Für Anfänger empfehle ich definitiv eine Kombination aus Yoga im Studio und online Yoga. Am Anfang braucht es in jedem Fall die Begleitung einer erfahrenen Yogalehrerin, um Verletzungen und nicht typgerechtes Üben zu vermeiden. Aber sobald du ein Verständis von der korrekten Aurichtung und von den Grundprinzipien des Yoga verinnerlicht hast, kannst du ohne Bedenken zu Hause bei einem Online Yogakurs mitmachen.
Das Schöne ist, gerade zu Hause kannst du umso individueller üben, die Asanas an deine eigene Konstitution anpassen und jeder Zeit ein Pause einbauen, wenn es nötig ist.

Vertraue dir selbst, dass du dich weder unnötig ablenken noch den Schweinhund ständig siegen lässt. Meiner Meinung nach läuft sowieso etwas falsch, wenn du nur angetrieben durch eine strenge Yogalehrerin deine Sequenz durchziehst. Beim Yoga geht es um Selbstverantwortung. Es geht darum zu spüren was dir gut tut, wie lange und wann.

Lesetipp: Yoga zu Hause: Mit diesen 3 Tipss klappt es

Probier es aus und mach deine eigene Erfahung mit online Yoga.

Hier kannst du 10 Tage lang kostenlos ausprobieren wie es dir gefällt. Ich bin ganz gespannt zu hören was du sagst. Teile gerne deine Erfahrungen mit mir hier unten in den Kommentaren.

Deine

Milena

 

Bildquelle: OneOeigth

von Milena Klingel
Als Gründerin von Boost your Om ist es Milena ein Herzensanliegen alle ihre Erfahrungen aus langjähriger Tätigkeit als Ergotherapeutin und Yogalehrerin jetzt mit noch mehr Menschen teilen zu können. Kreativ, wild und frei lädt sie immer wieder dazu ein der inneren Stimme zu vertrauen und im Alltag ein Leben voller Selbstliebe und Magie zu verwirklichen.

    2 Kommentare

  1. Linda 3. Oktober 2016 at 9:11 Antworten

    Liebe Milena,

    hört sich nett an – ABER ich habe viele Freunde, die mit einer in Englisch gehaltenen Stunde nicht richtig mitfliessen können…das mag leider nicht jeder!

    Bring doch mal die muttersprachlichen Alternativen 🙂

    • Milena Klingel 3. Oktober 2016 at 14:10 Antworten

      Liebe Linda,
      das mache ich sehr gerne! Bis zur Veröffentlichung des Artikels schau dir schonmal http://www.yogaia.com an … Da können du und deine Freunde ab Mittwoch sogar mit mir Yoga üben … Auf deutsch 😊🙏🏼

Hinterlasse ein Kommentar