Magie

Hierbei geht es um einiges mehr als nur um deinen Verstand. Und nur du weisst was dein Gesicht in Wahrheit für eine Fratze verbirgt. Trau dich ruhig, es ist ein spannendes Spiel. Erklimme die Felsen und spring dann ins Ungewisse – es gibt nichts zu fürchten außer diese Angst, die dich lähmt.

Denn wenn du erkennst wer du bist dann wirst du einen Freudentanz aufführen ganz in der Manier eines Verrückten- so wie es sich gehört. Hebel sie aus, die Gesetze und erkenne was sich dahinter verbirgt. Wenn nichts bleibt ausser du, dein Herzschlag und der Atem, der dir Sicherheit gibt noch am Leben zu sein.

Von Mittelmäßigkeit und Chipstüten

Besessen von Superlativen übertriffst du dich selbst jeden Tag. Denn Hey- es ist dein Leben! Und es darf auf gar keinen Fall mittelmäßig sein. Würdest du denn nicht die Selbstachtung verlieren, wenn du auf deiner Coach versackst bei Netflix und Chipstüte?

Was ist mit deiner Morgenroutine und damit, dass du endlich mal deine vollen PS auf die Strasse bringst? Hast du das schon wieder vergessen? Shine your light und zwar so hell, dass du keine Schatten wirfst… gefälligst heute, denn gestern hast du morgen gesagt. Bauch, Beine und Po dein bestes Selbst… und dann kommt ja auch schon bald die Fastenzeit. Worauf möchtest du verzichten?

Sorry ich lege mich jetzt erst mal auf den Boden. Muss kurz verschnaufen und mir klar machen, dass ich unvollkommen bin. Scheinbar die einzige hier in der Stadt, aber Dinge sind eben nicht immer gerecht. Komm schon, stell dich nicht so an, arbeite einfach bis dir die Augen zu fallen. Musst nur dein aktuelles Bedürfnis in Relation setzen zu den Freuden, die in Walhalla auf dich warten. Wenn du dann mal endlich durchgehalten hast, und deinen Traumkörper, Traumjob, Traumpartnerschaft und das neue I Phone7 sicher hast, dann puhhhhhhhh dann endlich kannst du kurz die Arme schlackern lassen und auch mal in aller Ruhe deinen Schokoriegel genießen.


Ergebnisorientierte oder prozessorientierte Herangehensweise? 

Aber vergiss nicht von nichts kommt nichts und wer träumt muss auch tun, sonst führt das alles ja niemals zu einem Ergebnis. Und was meine Liebe – Was frage ich, ist dann das Ende deiner Reise?
Ergebnisorientierte Blindäugigkeit erstickt Magie schon im Keim. Denn nichts kann magisch genannt werden, was kognitiv vorher feinsäuberlich erörtert wurde. Die Traumwelten erschliessen sich nur dem, der das Denken hinter sich lassen kann… derjenige der es wagt in die Unterwelten abzutauchen wie Odysseus. Denn hier findest du die Schätze, nach denen du dich sehnst. Dieser Augenblick ist Ewigkeit und du kannst dich durchdringen lassen von einer Kraft, die weiss wann es Zeit ist zu ruhen und wann etwas zu tun.

Das unsichtbare Wirken ist größer als alles, was du mit deinem kleinen Kopf jemals erdenken könntest – also gib endlich auf. Lass es los und es wird geschehen und wenn es tief ist, ist es tief und wenn es hoch ist, ist es hoch. Und nichts rein gar nichts davon muss dich verunsichern, denn du bist die tapfere Kriegerin mit funkelnden Augen. Du weisst du musst sterben. Wenn nicht heute dann morgen. Also gib alles um aufzugehen in dem was ist . Hör auf dich zu bewerten und  hör vor allem auf einem Traum hinterher zu rennen und ein perfektes Leben zu ersinnen, denn der Sturm reißt dich in Stücke sei dir darüber gewiss.


Tanz Mondtänzerin tanz!

Es bleibt nichts ausser zu tanzen… ich wiederhole mich und auch das soll genau so sein. Tanze den Totentanz, den Tanz des Lebens und den der Auferstehung…. du stirbst jeden Tag und hör doch jetzt endlich mal auf deswegen zu heulen. Alles alles alles ist nur da für dich. Damit du es spüren kannst. Eine Gnade, ein Geschenk und du vergeudest es allen Ernstes damit dich zu krämen, weil du ab und an mal Dinge kompensierst?

Nein ein Yogi ist immer in seiner Mitte und hat keine Falten, ein makelloses Gesicht. Ich frage mich ernsthaft wieviele der Yoginis eigentlich mal eine Essstörung hatten und ihren Drang, ihre Sucht nach Perfektion jetzt hinter tollen Asanas verstecken. Das muss man jeden Tag machen – hat schon Pantanjali gesagt. Jetzt kommt es auch keinem mehr komisch vor, wenn man diesen Körperkultur bis zum Exzess auslebt. Ist doch wunderbar und führt am Ende sogar zur Erleuchtung. Schwupp diwuppp da müssen nur ein paar Chakren geöffnet werden und dann fliesst die Energie nach oben – die Mundwinkel gleich mit – und wir lächeln wie bekiffte Clowns und nennen das dann Yoga-high. Lächle die Welt an und sie lächelt zurück. Nee schon klar funktioniert auch in 80% der Fälle – Spiegelneurone und so. Ist ja auch nichts gegen ein Lächeln einzuwenden – just saying: wenns mal nicht so läuft mit dir und den Superlativen ist das noch lange kein Grund gleich einzupacken und dich selbst in Frage zu stellen.

Wie wir wachsen

Und wenn du es jetzt mal runter brichst, geht es natürlich schon im Endeffekt darum ein „Super Star“ zu werden. Also jemand, der seine Berufung gefunden hat und voller Freude alles gibt, was er zu geben hat und damit anderen und sich selbst zu einem maximal lichtvollen Leben verhilft. Aber Liebe – ein Super Star wird man ja auch nicht von heute auf morgen. Und all die Phasen inbetween gehören einfach mal zum Prozess. Deswegen bin ich voller Überzeugung prozessorientiert. Ich glaube fest daran, dass sich eine Magie entfaltet, die uns einfach mitreißt, wenn wir uns wirklich einlassen und spüren, ohne zu viel zu beurteilen.

Ob du willst oder nicht ab einem bestimmtem Punkt geht es nur noch weiter nach vorne und nicht mehr zurück…. oder sagen wir, wenn es Rückschläge gibt, begrüsst du sie in diesem Wissen, dass es nur nochmal ein tiefes Luftholen vor dem nächsten Startschuss ist.

Bewusstsein will expandieren!

Ich behaupte einfach mal das ist ein Gesetz. Und wenn du anfängst diese unendliche Schöpferkraft sich in dir entfalten zu lassen, dann bist du safe. Dein Arsch ist gerettet so oder so.
Und glaube nicht dafür müsstest du zwingend auf der Yogamatte turnen. Das kann dir helfen, aber Magie findest du überall, wenn du die Augen dafür öffnest. Vielleicht sogar beim spülen – wer weiss?
Sei offen und neugierig auf das Abenteuer Leben. Stecke dir deine Eckpfeiler. Die Dinge, die dir wirklich wichtig sind und visualisiere sie dann so, als seien sie schon Wirklichkeit. Und dann lass wieder los, vertraue dem Fluss.

Let´s create magic

Deine

Milena

von Milena Klingel
Als Gründerin von Boost your Om ist es Milena ein Herzensanliegen alle ihre Erfahrungen aus langjähriger Tätigkeit als Ergotherapeutin und Yogalehrerin jetzt mit noch mehr Menschen teilen zu können. Kreativ, wild und frei lädt sie immer wieder dazu ein der inneren Stimme zu vertrauen und im Alltag ein Leben voller Selbstliebe und Magie zu verwirklichen.

Hinterlasse ein Kommentar