Selbstliebe

Dieses Thema liegt mir ganz besonders am Herzen. Viele Jahre in meinem Leben war ich unzufrieden mit mir selbst und habe mich ständig mit anderen Frauen verglichen. Ich fand meine Freundinnen schöner, intelligenter und interessanter als mich selbst. Jede schöne Frau war für mich automatisch eine Konkurrentin und ich musste mir auf verschiedenste Weisen selber zeigen, dass ich besser und schöner bin als sie. Das führte zu jeder Menge Schmerz, den ich Jahrelang mit mir herumtrug bis ich erkannte worum es eigentlich geht.

Es geht um die Selbstliebe

Das sagt sich immer so schön leicht. Wo zum Teufel soll die denn herkommen, wenn man sich selbst und den eigenen Körper einfach nicht mag? Von den Medien wird uns schon in jungen Jahren ein Schönheitsbild suggeriert, dem wir uns bewusst oder unbewusst unterordnen. Wenn der eigene Körper oder Teile davon dem Ideal nicht entsprechen, werden sie abgewertet oder man versucht durch absurde Diäten und Fitnessprogramme sich selbst zu shapen.

Bei mir hat das zu einer schlimmen Essstörung geführt. Ich war besessen von der Idee zu einem Schönheitschirurgen zu gehen. Ich erinnere mich noch gut daran, dass ich im Alter von 14 Jahren ständig zu irgendwelchen Ärzten rannte, um in Erfahrung zu bringen, ob es nicht einen Weg gibt, meine Schönheitsfehler zu korrigieren. Ziemlich tragisch die ganze Story!

Das gute daran ist, ich habe diese ganze Scheiße hinter mir gelassen und bin jetzt in einer Position, in der ich anderen Frauen, die Ähnliches durchmachen, helfen kann. Durch meinen eigenen Leidensweg bin ich gewachsen und der Prozess hat mich dorthin geführt wo ich heute bin. Ich erlebe mich als strahlende und schöne Frau, erkenne meine Stärken und Schwächen, nehme sie liebevoll an und verneige mich vor dem Wunder das ich bin. Und ich wünsche mir von Herzen das alle Frauen da draußen das gleiche tun. Das sie erkennen wie einzigartig und wunderschön sie sind. Das sie aufhören sich mit anderen zu vergleichen und in einen Konkurrenzkampf zu gehen.

Der Weg zur Selbstliebe

leider gibt es in diesem Fall nicht die „4 ultimativen Tips“ oder so was. Es ist ein Prozess, auf den du dich einlassen kannst, sobald dein Herz bereit dazu ist. Und wenn es zur Zeit einfach noch nicht geht, deine ablehnenden Gedanken über dich Selbst und deinen Körper abzulegen, dann vertraue darauf, das sich das wandeln wird. Ich musste viele Jahre mit diesem Schmerz leben, um jetzt dort zu sein wo ich bin. Wichtig ist, dass du das nicht mit dir alleine ausmachst. Sprich mit Freundinnen über dieses Thema oder suche dir professionelle Hilfe bei einem Therapeuten. Yoga kann ein wundervolles Tool sein, um dich mehr mit deiner Selbstliebe in Kontakt zu bringen.

Eifersucht überwinden

Erst wenn du dich wirklich selbst so lieben kannst wie du bist, kannst du mit anderen Frauen eine tiefe und authentische Verbindung eingehen. Die Schönheit deiner Freundinnen lässt dich selbst nur umso mehr strahlen, wenn du dich für sie freust. Wenn du ihnen ihren Erfolg, ihre glückliche Beziehung und ihre Schönheit wirklich von Herzen gönnst.

Und natürlich ist es normal trotzdem hier und da mal noch neidisch zu sein. Verurteile dich nicht dafür! Stattdessen schau dir genau an worauf du eifersüchtig bist. Welche Charaktereigenschaft dahinter steckt, die du vielleicht in dir selbst auch entwickeln kannst. Diese Herangehensweise hat mir persönlich richtig gut geholfen. Wenn ich eifersüchtig auf eine Frau war, weil sie z.B. so toll tanzen kann, dann habe ich eben auch toll tanzen gelernt und schwupps war die Eifersucht verschwunden.

Wie wir uns gegenseitig unterstützen können

Ich glaube daran, dass nun die Zeit gekommen ist, in der wir alte patriarchale Strukturen überwinden können. Eine neue, weiche Macht entsteht. Wir können uns als Schwestern solidarisieren und alle unsere Kräfte bündeln um das Leben auf diesem Planeten zu schützen.

Es gibt so viele wundervolle Frauen, die immer noch an sich selbst zweifeln und sich nicht trauen sich mit ihrer Wahrheit zu zeigen. Schau dich mal in deinem Freundeskreis um. Gibt es jemanden, den du unterstützen könntest?

„Rise sister rise“Rebecca Campbell

Ich möchte dich unterstützen! Wenn du eine tolle Idee hast oder eine besondere Fähigkeit mit der du dich noch nicht an das Licht der Öffentlichkeit traust, kontaktiere mich gerne. Ich würde sehr gerne Boost your Om nutzen um dich, dein Projekt und deinen Traum zu präsentieren. Hinterlasse mir ein Kommentar oder kontaktiere mich per Mail, wenn du Interesse daran hast.

Außerdem möchte ich jetzt nach und nach kleine Interviews mit tollen Frauen veröffentlichen, von denen ich glaube, dass sie dich inspirieren könnten. Du darfst gespannt sein!

Let`s create magic

Deine

Milena

 

Bildquelle: Unsplash / Julia Caesar

von Milena Klingel
Als Gründerin von Boost your Om ist es Milena ein Herzensanliegen alle ihre Erfahrungen aus langjähriger Tätigkeit als Ergotherapeutin und Yogalehrerin jetzt mit noch mehr Menschen teilen zu können. Kreativ, wild und frei lädt sie immer wieder dazu ein der inneren Stimme zu vertrauen und im Alltag ein Leben voller Selbstliebe und Magie zu verwirklichen.

    7 Kommentare

  1. Mira 5. Juli 2016 at 11:46 Antworten

    Hallo:-)
    Ich habe gerade deinen Blog über eine Facebookgruppe kennengelernt und bin begeistert!!!!😃
    Gestern Abend hatte ich noch in meinem Blog die Frage gestellt, ob ich mit super hässlichen Post-OP-Bauch überhaupt die „Lizenz“ dazu bekommen dürfte, mich in die Reihen der super fitten und schlanken Yogalehrerinnen einzureihen…
    Jetzt habe ich die Antwort gefunden:-)
    DANKE!!!!
    GLG
    Mira

    • Milena Klingel 5. Juli 2016 at 18:14 Antworten

      Liebe Mira, ohhhh wow es freut mich riesig zu hören, dass dir mein Blog gefällt und du eine Antwort auf deine Frage finden konntest. Lass mich wissen wenn du diesbezüglich in irgendeiner Weise weiteren Support brauchst. Ich schicke dir ganz viel Kraft und liebe Grüße
      Milena

  2. Katharina 14. August 2016 at 14:16 Antworten

    Hallo Milena

    Deine Offenheit und Lockerheit in dem Artikel find ich super. Obwohl ich kein Freund von salopper Ausdrucksweise bin, musste ich doch lächeln, als ich lass: „Das gute daran ist, ich habe diese ganze Scheiße hinter mir gelassen und bin jetzt in einer Position, in der ich anderen Frauen, die Ähnliches durchmachen, helfen kann.“ Das Erfolgsrezept ist wohl die Dosis 😉

    Viele Grüsse
    Katharina

    • Milena Klingel 14. August 2016 at 19:50 Antworten

      Liebe Katharina, Hahahaha ja manchmal schreibe ich schon ganz gerne ein bisschen salopp, das gehört irgendwie zu mir. Aber lass mich gerne wissen, wenn es überhand nimmt in meinen Artikeln😜 Bin immer dankbar für Feedback. Liebe Grüße
      Milena

Hinterlasse ein Kommentar