About


Wie Boost your Om für dich da sein kann

Boost your Om ist eine wunderbare, bunte Plattform für Neudenker und spirituelle Menschen, die sich nach einem glücklichen und gesunden Leben sehnen.

  • Willst du lernen wie du mit Freude und Leichtigkeit wohltuende Rituale in deinem Alltag implementierst?
  • Möchtest du dich mit deiner eigenen innern Weisheit verbinden anstatt dogmatisch irgendwelchen Handlungsanleitungen zu folgen?

♥ Lerne dir selbst zu vertrauen. Denn nur du weisst was das Beste für dich ist!

Immer wieder sind wir so auf uns selbst zurückgeworfen und lernen durch die achtsame Innenschau mehr und mehr alles was ist willkommen zu heissen. Diese grundlegenden Prinzipien der Achtsamkeit und Selbstliebe können wunderbar durch eine regelmäßige Yogapraxis vertieft werden.

Aber sie können auch jeder Zeit auf andere Herangehensweisen übertragen werden. Du musst also kein Yogi sein um dich hier bei Boost your Om gut aufgehoben zu fühlen.

Wenn du an innerlichem Wachstum interessiert bist, wirst du hier auf jeden Fall einiges finden, was dich weiterbringt. Welchen körperlichen oder künstlerischen Ausdruck du dafür nutzen möchtest, wirst du Schritt für Schritt herausfinden.

Wenn du das Gefühl hast auf der Stelle zu treten und du weitergehende Hilfe und eine persönliche Beratung wünschst, kannst du dich gerne mit mir in Verbindung setzen und einen Coaching Termin buchen. Ausserdem unterstütze ich dich einmal im Monat mit einem Magicletter, in dem du inspirierende Texte, tolle Eventvorschläge und natürlich – wie sollte es anders sein –  ein bisschen Magic findest. Melde Dich hier an

Über Milena

Ich bin bunt, wild und super sensibel – sagen wir hochsensibel und vielbegabt. Ich kann gut malen, tanzen, schreiben und singen…nun ja das ist Geschmackssache. Jedenfalls exploriere ich gerne mit meiner Stimme und nutze sie als Tool um körperliche Blockaden loszuwerden.

Ich liebe es zu unterrichten und komplexe Bewegungsabläufe detailverliebt zu vermitteln. Zur Zeit handelt es sich dabei meistens um Yogasequenzen. Aber da geht noch so viel mehr! Für mich war Yoga schon immer eine Basisdisziplin, die mich dazu befähigt das Bewusstsein in meinem Körper auszubreiten. Auf diese Weise kann ich nicht nur ungünstige oder pathologische Haltungsfehler im Alltag korrigieren sondern das Bewegungsspektrum auch auf andere sportliche Disziplinen ausweiten.

So trainierte und lehrte ich lange Zeit in meinem Leben die chinesische Kampf-und Bewegungskunst Wing Tsun Kung Fu. Die daoistischen Prinzipien im eigenen Körper zu spüren faszinierte mich mehr als mein Philosophiestudium. Der Nutzen einer guten Philosophie begründet sich immer in der Praxis dachte ich mir und entschied mich dann doch einen etwas praxisorientierten Beruf als Ergotherapeutin zu erlernen.

Auf diese Weise konnte ich vielen Menschen schon zu mehr Klarheit in ihrem Leben verhelfen. Ich spezialisierte mich im psychisch-funktionellen Bereich und machte eine Weiterbildung zur Verhaltenstherapeutin. Viele Jahre arbeitete ich mit verhaltensauffälligen Kindern und coachte Eltern, Erzieher und Lehrer darin, liebevolle und doch klare Grenzen zu setzen.

Und immer wieder geht es um die Kernfragen : Wer bin ich ? Was tut mir gut und was nicht ?

In der Yogapraxis ist das Selbststudium ein ganz wichtiges Prinzip und so nutzte ich die Techniken aus dem Yoga nicht nur für die Eltern, sondern etablierte auch Kinderyoga als wesentliches Element im therapeutischen Prozess. Um mein eigenes Selbststudium zu vertiefen entschied ich mich 2012 für ein Schauspielstudium mit dem Schwerpunkt Bewegungstheater nach Grotowski. Gefühle über Bewegung zum Ausdruck zu bringen oder durch Bewegung zu erzeugen war für mich dabei der spannendste Part und dies fließt auch heute noch in meinen Unterricht mit ein.

Die letzten zwei Jahre arbeitete ich als Ergotherapeutin im Bereich tiergestützte Therapie mit 100 Wildpferden und konnte mich so als Ausgleich zu dem manchmal doch etwas stressigen Großstadtleben in Berlin immer wieder mit Naturkraft aufladen.

Und jetzt ist es soweit! Endlich selbstständig. Ich erfülle mir damit einen lang ersehnten Traum und freue mich am aller meisten auf die Freiheit, mir meine eigene Struktur basteln zu dürfen. Genau zu erspüren was ich als hochsensibler Mensch brauche, um in meine Kraft zu kommen. Welche Rituale, Pausen und Arbeitszeiten mir gut tun, damit ich dann aus der Fülle heraus schöpfen kann.