Beim Yoga geht man davon aus, dass der Mensch aus drei Körpern besteht, die wiederum aus fünf Hüllen aufgebaut sind. Das ist sehr spannend, denn es hat eine große Auswirkung auf unsere Yogapraxis. Wenn wir nur die physische Hülle beachten, dann ist die Praxis platt und ähnelt eher einer Gymnastikstunde. Das ist im Grunde nichts schlechtes, denn für viele ist die rein körperliche Betätigung ein guter Einstieg, um dann langsam die Wahrnehmung feiner werden zu lassen.

Nichtsdestotrotz finde ich für meinen Teil Yoga gerade deshalb so faszinierend, weil es auf allen Ebenen des Seins wirkt.

Weiterlesen