Ich bin Milena und ich freue mich riesig dich auf Boost your Om dabei zu begleiten deinen persönlichen Traum zu leben und deinen Alltag voller Magie und Selbstliebe zu gestallten. Hier erfährst du mehr.

Beseelte Bewegung

Stellst du dir auch manchmal die Frage wie du mehr Ausdruck in deine Bewegungen bringen kannst?  Für mich ist es von großer Bedeutung, dass meine Bewegungen nicht „leer“ sind. Ich möchte mein Bewusstsein ausdehnen bis in jede Zelle hinein um die Materie voll und ganz mit Geist zu durchdringen. Die Einheit die dann entsteht, ist Yoga. Alles andere ist Gymnastik. Nicht das Gymnastik nicht auch seine Berechtigung hätte und sicherlich auch hübsch anzusehen ist, insbesondere wenn die Posen groß und raumgreifend sind. Yoga jedoch hat eine andere Qualität. Mehr Tiefe könnte man vielleicht sagen, ohne es zu bewertend zu meinen.

Weiterlesen

Mala

Das ich mal über Malas schreiben würde, hätte ich mir nicht träumen lassen.

Ich muss gestehen lange Zeit war ich gegenüber der Yogasezene sehr skeptisch. Zu „hot“ und zu „holy“ und vor allem zu viel Schnick Schnack, den ich immer schnell als Kommerz abgetan habe. Damals bevorzugte ich es mich in ranzigen Turnhallen und alten Fabrikräumen mit großen Männern zu prügeln, während der Schweiß von der Decke tropfte. Das kam mir irgendwie authentischer vor als auf einer pinken Yogamatte in bunten Leggings mit einem großen Om Anhänger oder eben einer Mala um den Hals, dem neusten Trend hinterherzulaufen.

Weiterlesen

Ypgablogger

Ich möchte heute gerne mit dir meine Erfahrungen als Bloggerin teilen. Zum einen weil ich glaube, das ein Blick hinter die Kulissen immer mal interessant sein kann und zum anderen weil du ja vielleicht auch mit dem Gedanken spielst einen Blog zu starten und ich dich gerne auf deinem Weg unterstützen mag.

Weiterlesen

Kind

Letzte Woche erzählte mir meine Freudin, dass ihr kleiner süßer Sohn, der gerade erst letztes Jahr in die Schule gekommen ist, im Matheunterricht auf Zeit Rechnen muss!?! Ich war total geschockt. Aber ja, ich hatte richtig gehört. Mit gestoppter Zeit werden die Kinder aufgefordert, die Aufgaben so schnell wie möglich zu rechnen. Bewertet wird das alles mit fröhlichen und traurigen Smileys. Ihr Sohn mag kein Rechnen und ist meist total frustriert, weil er nie alle Aufgaben richtig hat, geschweige denn schafft. Und meine Freundin hat den Eindruck, dass sich etwas in ihm verändert, ihm etwas verloren geht…

Weiterlesen

Kreatives Schreiben

Die Quelle der Bewegung ist die gleiche wie die der Kreativität. Alles kommt aus dieser nicht linearen und schöpferischen Kraft, die jedem von uns inne wohnt. Im Laufe unseres Lebens verlernen wir uns selbst zu vertrauen. Wir vergessen, dass wir Schöpfer sind. Wir konsumieren Kunst, anstatt unser eigenes Leben zu einem Kunstwerk werden zu lassen. Wir werden leer und blass und verplempern unser Leben, indem wir Dinge kaufen die wir nicht brauchen, indem wir Dinge lernen, die uns nicht interessieren und indem wir versuchen jemand zu sein, der wir nicht sind.

Aber wir können uns wieder rückverbinden, wir können wieder lernen wie Kinder neugierig den inneren Impulsen ohne Zensur zu folgen.

Yoga hilft uns dabei uns ganz langsam wieder an die verschollen geglaubten Schätze unserer Kreativität heranzuwagen.

Weiterlesen

Inspiration

Überall und an jeder Ecke gibt es so viel Inspiration und man hört und liest momentan:
SEI im Flow…GEHE mit dem was ist…LEBE deine Berufung…TEILE deine Visionen mit der Welt… Hier findest du die Geheimrezepte, die du brauchst um zu scheinen und dich zu verwirklichen…Sieh an ich habe es geschafft und auch du kannst es schaffen…du musst nur noch dieses und jenes tun und dann endlich springt die Erfüllung in dich hinein und erweckt dich wie die Lotusblume zum blühenden Leben…

Was macht das mit dir gerade wenn du das liest?

Sprechen diese Aussagen zu deinem Herzen?

Denn eigentlich ist es doch unglaublich schön so viele Inspirationen und Hilfestellungen zu erfahren.
Wäre da nicht das kleine „aber“, das mich manchmal ganz schön eng in meinem Herzen sein lässt.

Weiterlesen

AcroYoga

Lucie Beyer ist MOVER BY HEART, wohnhaft in Berlin und sie unterrichtet weltweit Workshops, Trainings und Retreats. Als zertifizierte Yoga-und AcroYoga-lehrerin und leidenschaftliche Bodyworkerin verfolgt sie einen spielerischen Ansatz, der dennoch tief in der Yogatradition wurzelt.

In ihrer Arbeit legt sie großen Wert auf ein heilsames, vertrauensvolles Miteinander, aus dem Menschen jeden Alters ihr volles Potential entfalten können. Lucie co-organisiert unter anderem das deutsche AcroYoga Festival „German Kula Celebration“.

Weiterlesen

Bieryoga

Die Kombination von einem Kakao Ritual und Yoga erscheint für einige schon ziemlich sonderbar. Wenn im Yogaunterricht nun aber Bier getrunken wird, dann ist das definitv mal was anderes. Der Trend aus den USA ist nun auch in Berlin angekommen und sorgt auf jeden Fall für kontroverse Diskussionen in der Yogaszene. Ich habe Jhula vom Bieryoga ein paar Fragen gestellt und fand ihre Antworten ganz erfrischend unkonventionell.

Weiterlesen

Yoga im Sommer

Wie sieht es eigentlich mit deiner Yogapraxis im Sommer aus? Gibst du dir ständig „Hitzefrei“ ? Oder gehst du ohne Ausnahme zu jeder Yogastunde und genießt es, dass die Muskeln und Sehnen jetzt so schön flexibel sind?

Ich finde es wichtig, die eigene Yogapraxis den Jahreszeiten anzupassen. Das heisst für mich genau die Qualität der jeweiligen Jahreszeit zu erspüren und dann meine Praxis entsprechend auszurichten.

Den ganzen Artikel von mir auf fuckluckygohappy.de lesen >>

Traenen

W eisst du, wenn es einen Award für das größte Tränenmeer auf dieser Erde in einem kleinen Leben geben würde – so wäre ich bestimmt eine DER Anwärterinnen…

Wie ich darauf komme?

Schon immer war das Weinen ein fester Bestandteil in meinem Leben. Ob alleine oder in Gesellschaft – ich gehörte noch nie zu den Menschen, die ihre Emotionen gut unter Kontrolle hatten. Ob die eigenen oder fremd heraus geweinten Tränen – irgendwann da war mein Inneres Fass so voll und es musste überlaufen – ob ich wollte oder nicht.

Früher kämpfte ich ununterbrochen dagegen an. Ich versuchte meine Emotionalität zu verbergen, was mir mehr schlecht als recht gelang. Doch heute ist es anders. Ja immer häufiger, da gebe ich mich dem Fluss meiner Gefühle einfach hin und lasse geschehen was geschehen will. Auch wenn ich damit häufig anderen und ihren ungeweinten Tränen zu sehr auf die Pelle rücke. Ich begreife so langsam die Heiligkeit in den Tränen. Sie lehren dich Geschichten vom Anbeginn der Zeit und verhelfen dir, wenn du es zulässt, zu einem neuen Leben.

Weiterlesen